13. Night Of Swing

Veröffentlicht von admin am

Am 4.4.2020 ist es wieder soweit! Die Backstage Big Band aus dem Fuldaer Raum tritt zur 13. Night Of Swing in der Kulturscheune Eichenzell an. Gaststar ist in diesem Jahr der deutsch/irische Gitarrist und Sänger Torsten Goods.

In der deutschen Jazzszene ist Torsten Goods eine feste Größe. Goods verfügt nicht nur über ein virtuoses Gitarrenspiel, sondern auch über eine ungemein sensible und ausdrucksstarke Stimme, die im Blues ebenso zuhause ist wie in Swing und Pop.

Der Sohn einer irischen Mutter und eines Deutschen erhielt schnell ein Stipendium für die renommierte New School University. Am Big Apple arbeitete er unter anderem mit Seleno Clarke, Barbara Tucker, Reverend Run, George Benson & Les Paul.
Er spielte bereits auf vielen großen Festivals wie dem Paris Jazz Festival, Jazz Baltica, den Leverkusener Jazztagen & der Jazzwoche Burghausen. Für sein letztes Album Thank You Baby! (ACT Music) arbeitete er mit Wolfgang Haffner, Tim Lefebvre und Roberto Di Gioia zusammen. Ein neues Album ist geplant.
1980 in Düsseldorf geboren, wuchs Torsten Goods später in Erlangen auf. Seine Jazz-Ausbildung begann er mit 14 Jahren. In Peter O’Mara fand er einen Lehrer, der ihn gezielt in die improvisierte Musik einwies. 2001 ging Goods als 20-jähriger mit einem Stipendium für die renommierte “New School University“ nach New York, wo Jack Wilkins und Vic Juris seine Lehrer wurden. In „Big Apple“ traf er u. a. auf Seleno Clarke, Les Paul und nicht zuletzt auf George Benson, seinem großen Vorbild und bald Mentor. Auf sein erstes Album „Manhattan Walls“ (2001) folgte 2004 „Steppin“. Die internationale Kritik feierte Goods euphorisch als „emerging new force in the jazz scene“.

2005 wurde er als einziger Europäer von Wayne Shorter und Herbie Hancock in die Finalrunde der „Thelonious Monk Jazz Guitar Competition“ in Washington gewählt. Seitdem geht Torsten Goods auf ausgedehnte Konzertreisen in Europa, Asien und den USA. Seit den Alben „Irish Heart“ (2006) und „1980“ (2008), mittlerweile auf dem renommierten Jazzlabel ACT, rückte er auch als Sänger ins Bewusstsein. Seit Herbst 2012 lehrt Goods an der Universität der Künste – Jazz Institut Berlin im Fach Jazz-Gitarre. Im Juni 2013 erschien das von Nils Landgren produzierte fünfte Album „Love Comes To Town“, welches gleich in den deutschen Media Control Jazz Charts auf Platz 4 einstieg. Neben ihm wirken auch prominente Gäste wie Till Brönner, Wolfgang Haffner, Magnus Lindgren, Ida Sand und Viktoria Tolstoy auf dem Album mit. Im letzten Jahr wurde Torsten außerdem mit dem Deutschen Musikautorenpreis der GEMA im Bereich Jazz/Nachwuchs und dem Kulturpreis seiner Heimatstadt Erlangen ausgezeichnet.

Kategorien: Termine